Was ist Portwein ?

„Es gibt nicht den einen Moment für ein Glas Portwein, aber sicher gibt es den passenden Port für jeden Moment." Mit diesem portugiesischen Sprichwort ist bereits viel über den edlen Port, der auf eine lange Tradition und Geschichte zurückblickt, gesagt. Denn, was ihn insbesondere von anderen Weinen abhebt, ist seine Vielseitigkeit.

Portwein hat eine lange Tradition und Geschichte und unglaubliche Vielseitigkeit.

Portwein: Geschichte und Herkunft


Woher der Portwein stammt, ist nicht schwer zu erraten. Seine Herkunft steckt ja bereits in seinem Namen: Porto. In der Tat stammt echter Portwein stets aus Portugal. Genauer gesagt aus dem Dourotal, das eine Anbaufläche von sage und schreibe 250.000 Hektar umfasst.

Die Anbauregionen sind heute natürlich streng reglementiert und der Name des Weins ist geschützt. Ist Dies ist ja auch kaum verwunderlich, denn der Portwein, dieser Süßwein-Klassiker, blickt auf eine lange Geschichte zurück. In der Tat finden sich die ersten Belege für einen Weinanbau flussabwärts des Douros bereits in der Bronzezeit.

Heute gelten vor allem Delaforce und Royal Oporto, beide aus dem Hause Real Companhia Velha, als die renommiertesten Portwein-Makler. Die Nuancenvielfalt und Tiefe des Ports begeistert auch noch Jahrhunderte nach seinen Anfängen Weinkenner aus der ganzen Welt.

Portwein , Aperitif, Digestif oder Begleiter zum Hauptgang.

Portwein: Aperitif, Digestif oder Begleiter zum Hauptgang?


Portwein gilt auch heute noch als König der Weine. Was weniger bekannt ist, ist, dass er nicht nur als Rotwein, sondern auch als Weißwein großen Anklang findet. Wie man den Port serviert, hängt vom Moment des GeniesensGenießens ab. So wird White Port beispielsweise gekühlt als Aperitif gereicht. Verfeinert kann er heute auch mit Tonic-Water und einer Scheibe Limette werden. In der Tat macht der likörartige Charakter des Ports ihn zum idealen Appetitanreger und auch zu einer beliebten Zutat für Longdrinks und Cocktails.
Die traditionelle Verwendung des Portweins ist und bleibt allerdings als Digestif. Vor allem in Portugal schließt man kaum ein Essen ohne ein Glas Portwein ab. Dieses wird oft gemeinsam mit einem Espresso gereicht. Als Digestif ist vor allem der Vintage Port Tawny eine hervorragende Wahl, denn nur besonders gute Jahrgänge werden mit dem Prädikat Vintage versehen und dem Portweininstitut offiziell gemeldet.